Hanf als ein natürlich nachwachsender Rohstoff weist bei der Herstellung eine positive CO2 Bilanz auf.

Hanf ist langlebig, hat eine hohe Festigkeit und feuchtigkeitsresistent, atmungsaktiv und daher im Bereich „Dämmung“ ein wichtiges Thema.

 

Vorteile zeigen sich in

  • hoher Feuchtigkeitsbeständigkeit
  • guten Schallschutzeigenschaften
  • Resistenz gegenüber Schimmel und Schädlingen
  • guten Dämmeigenschaften
  • leichter Verarbeitbarkeit
  • Diffusionsoffenheit – für ein gesundes Raumklima und Umweltverträglichkeit

 

Eingesetzt wird Hanf als Dämmplatte oder Hanf-Wolle.

 

Dämmplatten aus Hanf sind sowohl ein guter Kälteschutz im Winter, als auch ein guter Hitzeschutz im Sommer – durch die hohe Speicherfähigkeit. Außerdem kratzt und juckt er nicht und fördert eine gemütliche und gesunde Raumatmosphäre.

 

Die Bitterstoffe des Hanf schützen zudem vor der Gefräßigkeit der Schädlinge.

 

Im Fenstereinbau wird die Hanf-Wolle anstelle von Montageschaum verwendet.